Jeder von uns hat seine Vorstellung von Gott. Einige sehen ihn als gutmütigen Opa mit langem weißem Bart, der Fehler gerne übersieht. Andere sehen ihn als den großen himmlischen Polizisten. Für andere ist er ein übernatürliches Etwas, nicht fassbar. Letztlich kann nur er selber die richtigen Aussagen über sich machen. Die folgenden Beispiele beschreiben, was Gott selbst in der Bibel über sein Wesen offenbart hat.

Gott ist unfLektion3 Wasserhahnassbar groß.

Es gibt an Gott vieles, was wir überhaupt nicht verstehen können. Was Gott tut, ist groß und gewaltig, niemand kann es begreifen; seine Wunder sind unzählbar. (Hiob 5,9)  Gott ist außerhalb unserer Reichweite. Menschliche Vernunft und Überlegung können diese Kluft nicht überbrücken. Das sollte uns kaum überraschen. Denn wenn wir Gott völlig erfassen könnten, wäre er nicht Gott. Ihn, den Allmächtigen, erreichen wir nicht. Gewaltig ist seine Kraft, und er ist reich an Gerechtigkeit. Niemals unterdrückt er das Recht! Darum fürchtet ihn, ihr Menschen! Er lässt sich von keinem blenden, wie weise er auch ist! (Hiob 37,23-24)

Gott ist eine Person.

Gott ist nicht ein Ding, eine Kraft oder ein Gedanke. So wie er denkt, fühlt, wünscht und handelt, zeigt er sich als lebendige Person. Aber er ist nicht einfach "der da oben", oder "der liebe Gott", oder so eine Art "Superman“. Der Herr aber ist der wahre und lebendige Gott, der ewige König. (Jeremia 10,10)

Gott ist ewig.

Gott hat keinen Anfang und kein Ende. Mit den Worten der Bibel ausgedrückt: Bevor die Berge geboren wurden, noch bevor Erde und Weltall unter Wehen entstanden, warst du, o Gott. Du bist ohne Anfang und Ende. (Psalm 90,2)  Eine Zeit, in der Gott nicht existiert, hat es nie gegeben und wird es nie geben. Gott selbst stellt sich vor. “Ich bin der Anfang, und ich bin das Ziel.“ Ja, er ist immer da, von allem Anfang an, und er wird kommen: der Herr über alles! (Offenbarung 1,8)  Und er bleibt für immer derselbe. Jesus Christus ist und bleibt derselbe, gestern, heute und für immer. (Hebräer 13,8)  Wie Gott gewesen ist, so ist er immer noch und so wird er immer sein.

Gott ist unabhängig.

Jedes Lebewesen ist abhängig von anderen Lebewesen, von den Umständen und letztlich von Gott - aber Gott ist total unabhängig von seiner Schöpfung. Er braucht nicht die Hilfe und Unterstützung irgendeines Menschen. Er, der allen das Leben gibt und was zum Leben notwendig ist. (Apostelgeschichte 17,25)

Lektion3 Waage

Gott ist gerecht.

Die Bibel sagt: Er ist ein gerechter Gott. Wie glücklich sind alle, die auf seine Hilfe warten! (Jesaja 30,18)  Aber Gott ist nicht nur unser Schöpfer und Erhalter, er ist auch unser Richter. Gerechtigkeit und Recht sind die Säulen seiner Herrschaft. (Psalm 97,2)  Er belohnt und bestraft in Zeit und Ewigkeit mit einer vollkommenen und unwiderruflichen Gerechtigkeit.

Gott ist heilig.

Wer ist wie du, herrlich und heilig? Wer vollbringt so große, furchterregende Taten? Wer tut Wunder - so wie du? (2. Mose 15,11)  Gottes Heiligkeit ist unvergleichlich. Niemand ist so heilig wie du, denn du bist der einzige und wahre Gott. Du bist ein Fels, keiner ist so stark und unerschütterlich wie du. (2. Samuel 2,2)  Er ist völlig ohne Fehler und Schwächen. Und dieser heilige Gott verlangt von uns allen, dass auch wir heilig sein sollen. Seine Aufforderung an uns ist in seinem Buch, der Bibel, festgehalten. Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig. (Hebräer 1,16)

Gott ist allwissend.

Sein Wissen ist vollkommen. Gottes Augen bleibt nichts verborgen; vor ihm ist alles sichtbar und offenkundig. Jeder Mensch muss Gott Rechenschaft geben. (Hebräer 4,13)  Gott weiß alles über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft; auch alle unsere Gedanken, Worte und Taten. Seine Weisheit ist vollkommen und übersteigt unser Verständnis. Wie groß ist doch Gott! Wie unendlich sein Reichtum, seine Weisheit, wie tief seine Gedanken! Wie unbegreiflich für uns seine Entscheidungen und seine Pläne! (Römer 11,33)

Gott ist allmächtig.

Ich bin der Herr über alle Menschen, mir ist nichts unmöglich. (Jeremia 32,27)  Das heißt aber nicht, dass Gott alles tun kann. Er kann z.B. nicht lügen und sich nicht untreu werden. Er kann keine Fehler machen, er kann nicht sündigen oder sich selbst verleugnen. Aber Gott kann alles tun, was er in Übereinstimmung mit seinem göttlichen Wesen tun will.

Gott ist Liebe.

Das ist sicher das Schönste und Wichtigste. Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)  Der Sohn, der eins mit dem Vater ist, gibt sein Leben für uns Menschen hin. Sein eigenes Leben für einen anderen zu geben ist durch nichts zu überbieten. Das ist die äußerste Form, seine Liebe zu zeigen und dies nicht theoretisch, sondern praktisch im Lebensvollzug.

Sie können alle 12 Lektionen im Download kostenfrei als PDF-Datei herunterladen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok