Unheilbar verloren.

Wenn eine Krankheit diagnostiziert wird, stellen wir sofort die Frage: "Ist sie schlimm?" Erst recht muss diese Frage bei der „geistlichen Krankheit - der Sünde“ gestellt werden. Wir geben gerne zu, dass wir „Sünder“ sind, weil wir vermutlich nicht wissen, was das bedeutet. Wir denken dabei nur an die allgemeine Unvollkommenheit der menschlichen Natur oder wir verstecken uns hinter dem Satz: "Das tun doch alle!" Aber mit diesen Erklärungen weichen wir der eigentlichen Frage aus: Wie schlimm ist unser Zustand tatsächlich? Die Bibel gibt uns darüber Auskunft.

Lektion6 FrauDie Bibel sagt, dass wir durch und durch schlecht sind.

Das bedeutet nicht, dass wir nichts Gutes tun könnten. Aber sie stellt fest, dass die Sünde in jeden Bereich unseres menschlichen Wesens eingedrungen ist - auch in unser Denken, Fühlen, Wollen, unser Gewissen, Gemüt und unserer Fantasie. Nichts ist so undurchschaubar wie das menschliche Herz, es ist unheilbar krank. Wer kann es ergründen? (Jeremia 17,9)  Das Grundproblem ist dabei nicht, was wir in dieser oder jener Situation getan haben und uns vielleicht entschuldigen könnte. Das Problem ist, was wir sind. Wir Menschen sündigen immer wieder, weil wir von unserer eigenen Natur verführt werden. Denn aus dem Inneren, aus dem Herzen der Menschen, kommen die bösen Gedanken wie: sexuelle Zügellosigkeit, Diebstahl, Mord, Ehebruch, Habsucht, Bosheit, Betrügerei, ausschweifendes Leben, Neid, Verleumdung, Überheblichkeit und Unbesonnenheit. (Markus 7,21-22)

In Gottes Augen ist jede Sünde schlimm.

Beachten wir, dass in diesem Bibelwort Gedanken, Worte und Taten aus ganz verschiedenen Lebensbereichen aufgezählt werden. Manchmal beschränken wir unsere Vorstellung von Sünde auf Verbrechen wie Mord, oder Raub. Aber die Bibel gibt uns keinerlei Recht zu einem derart eingeschränkten Verständnis von Sünde. Alles, was Gottes absoluten Maßstäben nicht genügt, ist Sünde. Alles Unvollkommene, was wir sagen, tun oder denken, ist Sünde. Und mal ehrlich: Wer kann schon behaupten: "Ich bin frei von jeder Schuld und habe ein reines Gewissen."? (Sprüche 20,9)  Sie etwa?

Sünde ist Rebellion gegen Gottes Herrschaft und seine Gesetze.

Wer sündigt, lehnt sich gegen Gott und seine Gebote auf, denn sündigen heißt: Gottes Gebote missachten. (1. Johannes 3,4)  Kein Gesetz zwingt uns zu lügen, zu betrügen, unreine Gedanken zu haben oder sonst wie zu sündigen. Sie selbst entscheiden darüber. Wenn wir Gottes gute Anordnungen übertreten und damit Gott bewusst missachten, ist das schlimm, denn Gott lässt das nicht einfach so durchgehen. Gott ist ein gerechter Richter. (Psalm 7,12)  Gott wird niemals über Sünde hinwegsehen. Wir können sicher sein, dass keine Sünde ungestraft bleibt. Zum Teil erreicht uns Gottes Strafe für die Sünde schon in diesem Leben. Aber die endgültige Bestrafung findet nach dem Tod statt, am Gerichtstag. So wird also jeder für sich selbst vor Gott Rechenschaft ablegen müssen. (Römer 14,12)

Sie können alle 12 Lektionen im Download kostenfrei als PDF-Datei herunterladen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok