Was ist die größte Katastrophe, die wir Menschen erlebt haben?

Viele der Schlagzeilen in unseren Zeitungen, in Radio oder Fernsehen, erinnern uns daran, dass die Welt nicht in Ordnung ist. Es ist einfach, die Gewalt und Ungerechtigkeit, das Chaos und die Fehler in der Gesellschaft zu beklagen; aber bevor wir andere verurteilen, sollten wir uns zuerst über die wirklichen Ursachen informieren. In der Bibel heißt es: Durch einen einzigen Menschen ist die Sünde in die Welt gekommen und als Folge davon der Tod. Weil nun alle Menschen gesündigt haben, sind sie alle dem Tod ausgeliefert. (Römer 5,12)

Gott gab nur eine einzige Einschränkung.

Unsere Vorfahren, die ersten Menschen (Adam und Eva), lebten in großer Freiheit. Von allen Bäumen im Garten darfst du essen, nur nicht von dem Baum, der dich Gut und Böse erkennen lässt. Sobald du davon isst, musst du sterben!" (1. Mose 2,16-17)  So wollte Gott prüfen, ob wir das in uns gesetzte Vertrauen bestätigen und uns der verliehenen Freiheit würdig erweisen. Aber der Teufel verführte Eva dazu, Gottes Worten zu misstrauen und ihnen zuwider zu handeln. Die Frau schaute den Baum an. Er sah schön aus! Seine Früchte wirkten verlockend, und klug würde sie davon werden! Sie pflückte eine Frucht, biss hinein und reichte sie ihrem Mann, und auch er aß davon. (1. Mose 3,6)

Lektion5 WaldIn diesem Moment "kam die Sünde in die Welt".

Durch bewussten Ungehorsam trennten sich Adam und Eva von Gott. Plötzlich war eine Mauer zwischen Gott und Mensch. Anstatt Gott zu lieben, hatten sie nun Angst vor ihm. Am Abend, als ein frischer Wind aufkam, hörten sie, wie Gott, der Herr, im Garten umherging. Ängstlich versteckten sie sich vor ihm hinter den Bäumen. (1. Mose 3,8)  Anstatt sicher, zufrieden und glücklich zu sein, waren sie durch ihre Sünde nun schuldbewusst und verängstigt.

Trennung war die Folge.

Gott hat gesagt, dass der Kontakt zu ihm abbricht, sobald wir ungehorsam sind, und so kam es auch. So wurden wir in diesem schrecklichen Moment von Gott getrennt und sind somit geistlich tot. Seitdem gibt es als Endergebnis auch den körperlichen Tod. Aber nicht nur das: Adam und Eva vererbten ihr kaputtes und sündiges Wesen an uns weiter. Und das bis auf den heutigen Tag. Durch einen einzigen Menschen ist die Sünde in die Welt gekommen und als Folge davon der Tod. Weil nun alle Menschen gesündigt haben, sind sie alle dem Tod ausgeliefert. (Römer 5,12)  Beachten Sie das wichtige Wort "alle". Darin sind wir alle eingeschlossen. Wir sind Sünder und wir werden sterben. Wenn wir behaupten, sündlos zu sein, betrügen wir uns selbst. Dann ist kein Fünkchen Wahrheit in uns. (1. Johannes 1,8)  Unser Leben beweist das und die Aussagen der Bibel stimmen.

Leben wir denn so, wie es Gott gefällt?

Sind Sie immer ehrlich, liebevoll und selbstlos - also vollkommen schuldlos? Gott kennt die Antwort auf diese Fragen - und Sie, wenn Sie ehrlich sind, auch. Alle sind Sünder und haben nichts aufzuweisen, was Gott gefallen könnte. (Römer 3,23)  Jeder Mensch ist ein Sünder - von Geburt her, von Natur aus, aufgrund des eigenen Handelns und durch eigenen Entschluss - und auch Sie sollten sich dieser Tatsache und deren Folgen stellen.

Sie können alle 12 Lektionen im Download kostenfrei als PDF-Datei herunterladen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok